Konzert-Ankündigungen 2017

Osterkonzert mit Feller & Feller am

09.04 2017 in der Marienkirche Marienhafe

 

Kommt…und lasst uns freudig singen - so lautet die Einladung zum diesjährigen Osterkonzert mit Feller & Feller am 09.04.2017 in der Marienkirche in Marienhafe.

 

Wenn die Glocken der Marienkirche eine Woche vor Ostern läuten, beginnen die beiden Künstler in einer der ältesten Kirchen Ostfrieslands ihr besonderes Programm. Mit ihren inhaltvollen Liedern möchten Sie ihr Publikum unterhalten und auf das Ostergeschehen einstimmen.

 

Wer die beiden Sänger bereits in ihren Kirchenkonzerten erlebt hat, weiß, dass neben der Musik die Botschaft aus der Heiligen Schrift zum Programm gehört. Viele Besucher sind immer wieder von der der Art und Weise beeindruckt, mit der es den Beiden gelingt, ihnen den Inhalt der Bibel verständlich nahe zu bringen. „Das Wunder der Auferstehung“ wird bei diesem Konzert im Mittelpunkt stehen.

 

Es werden Lieder vorgetragen, die den Alltag der Menschen beschreiben und in denen sich Glaube, Liebe und Hoffnung wiederspiegeln.

 

In ihren heimatlichen Liedern besingen Feller & Feller die Landschaft und die Bewohner Ostfrieslands. Seit über 20 Jahren stehen sie gemeinsam auf der Bühne. In dieser Zeit, sind bei Hansi und Robert viele selbstgetextete Lieder entstanden, die zum Mittsingen und Träumen einladen. Diese Mischung aus den musikalischen und biblischen Beiträgen sorgt für große Freude.  

Mit ihrer Vielseitigkeit versprechen Feller & Feller ihrem Publikum einen Abend, an den man sich gerne zurückerinnert.

 

Konzertbeginn 19.00 Uhr / Einlass 18.00 Uhr / Eintritt 15,00 € inklusive Vorverkaufsgebühren!

Vorverkauf: Heimatblatt Aurich, SKN Norder Kurier, Tourist-Information, Marienhafe, Schuh Kuper (Combi) Upgant - Schott, Feller & Feller Moden, Moordorf

Weitere Infos unter. www.fellerundfeller.de

 

Kirchenkonzert mit Feller & Feller in der

Ev.-ref. Kirche Neue Heimat in Emden

 

Am 23. April 2017 findet in der Ev.-ref. Kirche Neue Heimat in Emden, Bolardusstraße 21, ein ganz besonderes Kirchenkonzert statt. Feller & Feller präsentieren hier ihr diesjähriges Osterprogramm.

 

 

„Das Wunder der Auferstehung“ wird bei diesem Konzert im Mittelpunkt stehen. Es werden Lieder vorgetragen, die u.a. den Alltag der Menschen beschreiben und in denen sich Glaube, Liebe und Hoffnung wiederspiegeln. In ihren heimatlichen Liedern besingen Feller & Feller die Landschaft und die Bewohner Ostfrieslands. Seit über 20 Jahren stehen sie gemeinsam auf der Bühne. In dieser Zeit sind bei Hansi und Robert viele selbstgetextete Lieder entstanden, die zum Mitsingen und Nachdenken einladen. Diese Mischung aus den musikalischen und biblischen Beiträgen sorgt für große Freude.  

 

Die reformierte Kirchengemeinde Emden lädt alle Interessierten aus Emden und Umgebung ganz herzlich zu diesem Konzert ein.

 

Eintritt: 15,00 € / Einlass: 18.00 Uhr – Beginn: 19.00 Uhr

 

Eintrittskarten für das Konzert sind ab sofort erhältlich bei der Emder Zeitung, Heimatblatt Aurich, Doris Kneten, Emden (Tel. 0176-96007558), Feller & Feller-Moden Moordorf, Feller & Feller-Fanclub Heike Salomon (Tel. 04453 – 488917) 

3. Frühlingsfest mit Feller & Feller in Wittmund

 

Zu einem ganz besonderen Nachmittag lädt das Duo Feller & Feller sein Publikum ein!

 

 

Nach den beiden erfolgreichen Konzerten in den Jahren 2015 und 2016 präsentieren „Hansi & Robert Feller“ zum dritten Mal - in Zusammenarbeit mit dem "DRK-Kreisverband Wittmund e.V"- in der Residenz in Wittmund, Am Markt 13, ihr musikalisches Frühlingsfest!

 

Mit einem musikalischen Blumenstrauß romantischer Lieder führt der bekannte TV-Moderator „Lutz Ackermann“ bekannt, durch die Sendung „Das Große Wunschkonzert im NDR Fernsehen durch das Nachmittagsprogramm in der Residenz. Feller & Feller haben neben Lutz Ackermann, der seit geraumer Zeit in Hamburg lebt, noch einiges zu bieten. Mit Angela Wiedl dürfte sich eine große Premiere ankündigen. Noch nie hatte es die geborene Münchnerin nach Ostfriesland geschafft.  

 

Sie wurde als Sproß einer hochmusikalischen Familie geboren; die Eltern, Wilhelm und Irmengard Wiedl, ernteten als „Chiemseer Gesangs- und Jodlerduo“ Erfolge und Preise.

Das Singen, ihre große Liebe, hatte sie bereits in die Wiege gelegt bekommen. Bereits mit 13 Jahren tritt Angela bei öffentlichen Konzerten auf – ihre Mitarbeit an verschiedenen Projekten führt sie auf Tourneen nach Frankreich, Italien, Kanada, Tokio, Singapur, Malysia und Mexico. Nebenher beendete sie ihre berufliche Ausbildung.

Mit 19 Jahren unterschreibt Angela Wiedl ihren ersten Solokünstlervertrag und seither gibt es kein Halten mehr für ihren kometenhaften Aufstieg. Der erste Platz bei der „Volkstümlichen Hitparade“ mit „La Storia della Montagna“ (Mai 1991) bilden den Anfang ihrer brillanten Karriere, die seitdem eng mit dem erfolgreichen Produzenten Ralph Siegel verknüpft ist. 

Große Aufmerksamkeit erregte ihr Lied „Mama Theresa“: alle Mitwirkenden verzichteten während der Produktionszeit auf ihre Einnahmen, um diese Mutter Teresa zukommen zu lassen. Angela übergab den ersten Scheck höchstpersönlich in Kalkutta an die legendäre Friedensnobelpreisträgerin und ihre „Missionaries Of Charity“.

Angela wird mehrmals mit der Goldenen Stimmgabel ausgezeichnet, ist von Platz eins der ZDF- und der SWF-Hitparade nicht mehr wegzudenken und belegt gleich zweimal hintereinander die erste Position bei der Superhitparade der Volksmusik. Ihr werden das Goldene WAZ-Mikrophon, zweimal die Hermann-Löns-Medaille und das Edelweiß verliehen. Mit dem Song „Wo sind die Zigeuner geblieben“ qualifiziert sich Angela Wiedl zum wiederholten Mal für den Internationalen „Grand Prix der Volksmusik“ und startet damit im Mai 1995 in Wien.

Mit Nelly Sander steht eine weitere erfolgreiche Künstlerin auf der Bühne. Die Belgierin ist längst keine Unbekannte mehr. Als junges Mädchen war ihre ganze Familie Mitglied der örtliche Musik- und Blaskapelle in Kerkrade. Nelly Sander spielte Querflöte und begleitete die Kapelle seit ihrem fünften Lebensjahr. Als sie 12 Jahre alt war, wurde ein Akkordeon angeschafft, und Nelly nahm fleißig Unterricht. Auch Gitarre interessierte sie. Deshalb lernte sie auch, dieses Instrument zu spielen, aber singen mochte sie am liebsten.
Mit zwanzig Jahren wurde sie das erste Mal gefragt, ob sie nicht in einer Band mitspielen wolle. Dieses Angebot nahm Nelly sehr gerne an. Sie spielte Bass und sang. Diese Formation wurde eine Top-Band und hatte Auftritte in den ganzen Niederlanden.  Aber auch in Deutschland tat sich Neues auf und sie wurde Liedsängerin der Schlagergruppe „Romeos Erben“. Der Titel „Tu mir nicht weh“ wurde ihr erster großer Erfolg in Deutschland und hielt sich Wochenlang auf Platz 1 der Hörer-Hitparaden. In Wittmund will Nelly neue Songs vorstellen und freut sich bereits darauf.

Ein Schlagerkonzert in Ostfriesland ohne Feller & Feller ist kaum denkbar. Treue Fans und Menschen, die sich nach guter Unterhaltung sehnen, sind ihnen als Besucher gewiss. An diesem Nachmittag, wollen sie als Gastgeber für einige musikalische Höhepunkte sorgen. Seit über 20 Jahren stehen sie gemeinsam auf der Bühne und freuen sich darauf, wenn es am 7.Mai um 15.00 Uhr heißt: „Vorhang auf - die Vorstellung beginnt!“ Kaffee und Kuchen sowie ein ganz besonderer Cocktail werden den Besuchern an diesem Konzertnachmittag angeboten.

Ab 14.00 Uhr beginnt der Einlass für den Schlagernachmittag. Eintrittskarten zum Preis von 15,00 € (inklusive Vorverkauf) sind an folgenden Stellen zu erwerben:

Anzeiger für Harlingerland, Heimatblatt Aurich, Buchhandel W.Biller Wittmund, DRK Wittmund, Tourist-Information Wittmund, Feller & Feller Moden Moordorf, Fanclub Feller & Feller Heike Salomon. Weitere Infos unter www.fellerundfeller.de